Wie kommt der Strom in die Steckdose? – Mit der 8. Klasse in Berlins gößtes Kraftwerk

Im November unternahm ein Physikkurs der 8. Klassen eine Exkursion ins Heizkraftwerk (HKW) Reuter West in Berlin. Anfang des Schuljahres erarbeiteten wir, wie in Kraftwerken aus Kohle und Gas elektrische Energie gewonnen wird. Dafür sind mehrere Energieumwandlungen nötig, die in den verschiedenen Abschnitten eines Kraftwerks erfolgen: Die  Energieträger werden verbrannt und mit der Hitze Wasser zu 450° C heißen Wasserdampf erhitzt. Der Wasserdampf wird in Turbinen geleitet, die einen Generator antreiben. Der Generator erzeugt dann den elektrischen Strom, der über einen Transformator ins Stromnetz eingespeist wird.

Die Veranschaulichung mit Bildern und Alltagsbeispielen fördert das Verstehen, denn die Demonstration eines Kraftwerks macht erst begreiflich, wie aufwändig die Produktion des Alltagsguts „Strom“ ist. Alleine die Kessel sind mindestens 40 m hoch, die Generatorhalle ist mindestens doppelt so groß wie unser Schulgebäude und der Rauch wird durch mehrere Röhren abgeführt, in denen ein Auto passen kann.

Dank der Erfahrungen im HKW können die Schüler an mehrere Themen in der Naturwissenschaft, Ökologie und Politik fundiert anknüpfen.

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern des HKW Reuter West, die diese Exkursion ermöglichten.

T. Krampe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.