„Die Bretter, die die Welt bedeuten“ – Theater in Kooperation mit dem Vicco-von-Bülow-Gymnasium in Stahnsdorf

Theater kennt keine Grenzen – dies bewies das Theaterprojekt „Commedia! Theater ohne Grenzen“, das eine künstlerische Zusammenarbeit zwischen unseren Schüler_innen mit Migrationshintergrund sowie einer deutschsprachigen Schüler_innengruppe des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums ermöglichte. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Gymnasiums am 30.08.2019 entwickelten und studierten die Theaterbegeisterten in nur einer Woche unter der professionellen Leitung des italienischen Pantomimekünstlers und Schauspielers Gian Andrea Scarello das Pantomimestück Pierrot ein. Es zeigt die Liebesgeschichte des Tollpatsches, Pierrot, der von unserem Schüler Iman interpretiert wurde. Bei dem Stück, das zu dem Genre der Italienischen Volkskomödie La Commedia dell‘Arte zählt, nahmen unsere Schüler_innen die folgenden Figuren ein: Mohammed stellte den Gondoliere dar, der u.a. die edle Dame, Rana, über die Kanäle Venedigs ruderte. Salam und Artur mimten zwei gerissene Gauner. Victoria verkörperte die tüchtige Colombina und auch Joseph gehörte der Dienerschaft an.

Darüber hinaus bereicherte Amir das Theaterprojekt dank seiner musikalischen Unterstützung auf der Gitarre.

Die intensiven Proben fanden im Jugend- und Familienzentrum „ClaB“ statt. Die Teilnehmenden erlernten in kürzester Zeit die Grundlagen des Darstellenden Spiels, bei dem der Fokus auf dem charakteristischen Gebrauch von Mimik und Gestik lag. Sprachbarrieren gab es keine, schließlich war die internationale Jugendgruppe in der theatralen Körpersprache vereint.

Am Tag der Premiere stieg die Aufregung unter allen Beteiligten, doch ein Blick hinter die Kulissen offenbarte eine unglaubliche Atmosphäre, die von Zusammenhalt und Gemeinschaft der Schüler_innen beider Schulen geprägt war.

Während der Premiere zum Schulfest konnte sich das Publikum vom schauspielerischen und musikalischen Talent der Jugendlichen sowie ihrem kreativen Können überzeugen und honorierte das Engagement mit einem kräftigen Applaus.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Organisatorin Frau Dr. Sissakis vom Vicco-von-Bülow-Gymnasium und dem künstlerischen Leiter Herrn Scarello sowie den Sozialpädagog_innen des Jugend- und Familienzentrums „ClaB“ Frau Weisheit und Herrn Grabia für diese Initiative, die unsere Schüler_innen in ihrer Persönlichkeitsentfaltung nachhaltig prägt.

Unser Dank richtet sich jedoch auch an unsere Schüler_innen, die sich mit viel Freude und Enthusiasmus auf das Projekt einließen. Der Wunsch nach einer Fortsetzung ist groß, wie uns Salam persönlich verriet: „Das hat Spaß gemacht. Die Leute waren sehr nett. Ich will das wieder machen!“

R. Lepadus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.