Kyub – education block per block

In Kooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut begibt sich die Grace-Hopper-Gesamtschule auf neue Wege.

Das Hasso-Plattner-Institut als An-Institut der Universität Potsdam hat sich für uns als Innovationsschmelztiegel bewiesen. Während der gemeinsamen Arbeit entstanden Denkfabriken, die das gemeinsame Interesse an Schulentwicklung herauskristallisierten. Wir hatten die Möglichkeit Herrn Prof. Dr. Christoph Meinel als Dekan des HPI kennenzulernen und konnten intensiv mit Sebastian Hirsch und Prof. Dr. Patrick Baudisch Ideen für eine gemeinsame Kooperation entwickent.

Als zentrales Vorhaben strebt die Grace-Hopper-Gesamtschule die Einführung der kyub-Systems an. Ursprünglich als Software zur Erstellung von Prototypen im Lasercut-Verfahren für die freie Wirtschaft entwickelt, konnten Prof. Baudisch und die Lehrerinnen und Lehrer an der Grace-Hopper-Gesamtschule ein sehr deutliches Bild davon entwickeln, welchen enormen Mehrwert diese neuartige Fertigungstechnik für Schulen haben kann. Abseits des allgemeinen Trends zur 3D-Drucktechnik bietet kyub die Möglichkeit im Verbund mit dem Lasercut-Verfahren beliebige Körper in einer Geschwindigkeit durch Schülerinnen und Schüler zu designen und zu fertigen, die den Einsatz im effektiven Zeitrahmen des Schulunterrichts erlaubt. Wir verstehen die Entwicklung einer informationstechnologischen Lernumgebung als Einheit zwischen, Software, Hardware und Lerninhalt. Die bisher erzielten Ergebnisse gehen weit über die traditionelle maschienen-zentrierte Version eines Makerspaces hinaus und sind für uns einfach atemberaubend.

Wir laden Sie daher ein die Ergebnisse des zweitägigen Workshops zu begutachten. Die Kolleginnen und Kollegen konnten dabei Ihr eigenes Musikinstrument anfertigen. In dieser Kooperation steckt offenkundig viel Musik…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.